Einsatzablauf

"

Wie läuft ein Feuerwehreinsatz eigentlich so ab?


Bei der Freiwilligen Feuerwehr sind die Mitglieder, im Gegensatz zu einer Berufsfeuerwehr, nicht dauerhaft am Feuerwehrhaus.
Erst bei einer Alarmierung durch die Leitstelle werden passende Ortsfeuerwehren mit einem Sirenen- und Pieperalarm zum ausrücken angefordert.

              

1x Sirenenton                 Probealarm (aktuell jeden Mittwoch um 15 Uhr)
3x Sirenenton                 Alarm zum Einsatz
1x Sirenendauerton        Katastrophenalarm

Die Meldung für einen Einsatz, erfolgt duch EUCH. Genau ihr, den nur durch die aufmerksame Hilfe von Beobachtern, können wir zum Einsatz gerufen werden.
Was bei einer solchen telefonischen Meldung beachtet werden sollte.
Bedenkt dabei bitte wirklich nur im Ernstfall die 112 anzurufen oder den Sirenenkopf zu betätigen, denn wie oben erklärt, haben alle Feuerwehrmänner einen richtigen Beruf.

Alle verfügbaren Mitglieder fahren zügig zum Gerätehaus der Feuerwehr, raffen ihre Einsatzkleidung zusammen und ziehen diese beim Laufen zum Einsatzwagen an. Sobald ausreichend Personen da sind, meldet der Sprechfunker die Abfahrt vom Standort. Alles in allem beinhaltet die Zeit von der Alarmierung, bis zur Abfahrt nur einige Minuten.

Vor Ort verschafft sich der Einsatzleiter einen umfassenden Überblick und informiert sich bei Beobachtern vor Ort über die Lage.
Einsatzkräfte gehen ihrer zugeteilten Funktion am Gefahrenort nach und beginnen mit der Hilfe.

Falls der Einsatzleiter weitere Kameraden benötigen sollte, meldet er dies der Leitstelle, welche dann einen weiteren Alarm auslöst.

Wenn die Gefahr gebannt, gegebenfalls verletzte Personen versorgt sind, wird eventuell eine Absicherung des Einsatzortes geplant. Nachdem alle Kameraden die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt haben, wird dies auch der Leitstelle über Sprechfunk mitgeteilt.



"